Montag, 27. März 2017

DIY: Vase aus Holzschnitt



Der amerikanische Philosoph und Schriftsteller, Henry David Thoreau, soll einst gesagt haben: Der Frühling ist eine echte Auferstehung, ein Stück Unsterblichkeit. Irgendwie komme ich mir die letzten Tage auch auferstanden vor. Der Winter fühlte sich diesmal sehr lang an. Es war nicht mal die Kälte, eher das graue nasse Wetter. Die lang ersehnte Sonne hat meine Lebensgeister geweckt und ich konnte es kaum erwarten im Garten loszulegen. Sträucher zurückschneiden, Blumen pflanzen und vor allem mit dem kleinen Menschen rumtoben. Ich liebe es!

Da unser Haselnussstrauch jedes Jahr kräftig zurückgeschnitten wird, haben wir auch immer reichlich Holz. Letztes Jahr hatte ich mir aus den Ästen ca. 20 cm lange Teile zurückgeschnitten und trocknen lassen, weil ich damit diesen Frühling ein wenig basteln wollte. Ich habe so oft in Dekoläden schöne Vasen, Teelichter oder Osternester gesehen, da dachte ich mir, das möchte ich auch mal ausprobieren.



Die trockenen Holzreste mit der Klebepistole um das Einmachglas drumherum kleben. Das Dekoband sorgt noch mal dafür, dass die Holzstückchen an ihrem Platz bleiben. Ich bin ja eigentlich nicht so der Klebepistolen-Fan, aber hier hat es die Arbeit ungemein erleichtert. Am Ende noch ein Teelicht oder Blumen reinstellen, schon habt ihr ein rustikales Dekoelement für euren Ostertisch. Ich werde jetzt weiter die Klebepistole schwingen und mir ein kleines Osternest basteln. Vorher geht es aber zu No Sew Monday

Alles Liebe

Mila

1 Kommentar:

  1. Wie hübsch. Und welch schönen Spruch du dazu gefunden hast.
    Viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen